Multimediale Ausstellung "Die Weimarer Republik“, 03.02.2018

Ab 03.02.2018 präsentiert der Freundeskreis Schloss Freienwalde die vom Verein Weimarer Republik gestaltete multimediale Ausstellung "Die Weimarer Republik“.

Die Ausstellung soll an ein großes Jubiläum erinnern: Vor 100 Jahren, im Jahr 1918 wurde in Deutschland nach der Novemberrevolution und dem Sturz des Kaisers die Republik ausgerufen. Die Jahre der Weimarer Republik von 1919 bis 1933, bis zur Machtübernahme durch die Nationalsozialisten, werden in kurzen, prägnanten und reich bebilderten Abschnitten auf den Monitoren erläutert. Der Begleit-Flyer fasst in zehn Punkten das Wesentliche zusammen. Bewusst ist Schloss Freienwalde als Ausstellungsort gewählt worden, ist es doch eng mit diesem Kapitel deutscher Geschichte verwoben. Walther Rathenau, Außenminister der Weimarer Republik, erwarb das Anwesen im Jahre 1909. Bis zu seiner Ermordung 1922 diente es ihm als Lebens- und Arbeitsort. Hier verfasste er bedeutende Schriften, malte und empfing Freunde, wie die Schriftsteller Gerhart Hauptmann und Carl Sternheim, um mit ihnen einen Austausch über Fragen der Politik, Wirtschaft und Kunst zu führen.

Die Wanderausstellung mit Monitoren und Touchscreens zur Weimarer Republik in Schloss Freienwalde ist noch  bis zum 01.03.2018 zu sehen.

Maximilian Bihn

OBEN